Streckenführung
Vienna City Marathon

 

Rainhard

Mein geliebter Mann hat mich immer schon bei allen meinen Aktivitäten unterstützt. Ob ich Tennis gespielt habe, er hat mir Racket und Bälle besorgt und mich mit guten Ratschlägen versorgt. Als ich meine ersten Laufversuche startete, hat er mich immer wieder animiert, doch noch eine Runde mehr zu laufen. Als meine Laufaktivitäten intensiver wurden, holte er Infos über Verhalten, Training und Ernährung ein. Er besorgte mir L-Carnitin, Chondroitin+ Glucosamin, Vitamine, die laut Literatur Muskelkrämpfen und Muskelkater entgegenwirken. Er holte mich auch schon mit dem Auto zurück, als ich mir eine zu große Strecke zugemutet hatte und nicht mehr weiterkonnte. Sehr oft erwartet er mich nach einem Trainingslauf mit köstlicher Erfrischung und Labung. Er ist und war in der Vergangenheit immer für mich da.

Helmut - unser Coach

Wir haben in unserer Montag Laufrunde einen Coach!
Helmut hat die Rolle des Trainers übernommen. Er kümmert sich um jede einzelne Läuferin ( natürlich auch um die männlichen Läufer), beobachtet die Leistung, animiert, lobt und feuert an.
Elfriede liebt es ganz besonders, wenn er im Training einen Schritt schräg versetzt hinter ihr läuft und sagt: Geht schon, Elfi, ein bisserl geht noch, noch ein bissl mehr Tempo zulegen! Geht schon noch!!
Sie keucht dann immer furchtbar und schimpft, ist aber total glücklich, wenn sie es wieder geschafft hat.
Für Anna hat Helmut immer eine Flasche Wasser dabei. Sie braucht es.
Mit Thomas legt Helmut immer Sprints hin, die sind toll. Helmut bringt ihn immer wieder dazu, Höchstleistungen zu erbringen.
Brigitte wird langsam und sorgfältig begleitet.
Und mit mir macht er immer die gefürchteten Intervalltrainingseinheiten.
Und bei den Frauenläufen ist Helmut immer als Betreuer dabei. Er hat immer Wasser für uns, weiß immer die aktuelle Zeit, wie lange wir für welchen Kilometer gebraucht haben und wie wir weiterlaufen sollen.
Einmal versuchte ein Streckenposten Helmut von der Straße zu schicken. Elfriede schrie aus Leibeskräften: den brauchen wir, der gehört uns!!!!

Thomas

Ist ein sehr kräftiger Läufer. Er rennt immer, egal wo und wann. Wenn Thomas Zeit hat, ist er da. Seine Frau Susanne unterstützt uns alle, wo sie nur kann. Susanne trägt unsere Jacken, macht Fotos, organisiert die Termine und erwartet uns nach jedem Wettkampf im Ziel mit kaltem Sekt!
Thomas ist sehr sportlich. Er kommt sogar sehr oft mit dem Fahrrad zum Lauftreff. Und er kann sich jedem Läufer anpassen. Egal, ob das Helmut mit seinen Sprints ist, Siegfried mit seiner Ausdauer, oder ich langsame Schnecke.

Anna

Anna hab ich erst durchs Laufen kennergelernt. Anna ist mir eine ganz liebe Freundin geworden. Sie ist immer schneller als ich. Aber bei einigen Läufen steckte sie komplett zurück und blieb an meiner Seite. So liefen wir beim ersten Frauenlauf in Wien gemeinsam mit Elfriede Hand in Hand ins Ziel. Das war ein tolles Erlebnis. Anna hält sich meist im Hintergrund und nimmt sich selbst nicht so wichtig. Sie ist unkompliziert, herzlich und hat ein großes soziales Gewissen.

Brigitte

Sie betreibt immer schon viel und unterschiedlichen Sport.Im letzten Urlaub im Jänner in Thailand waren wir fast jeden Morgen gemeinsam läuferisch  unterwegs. Den Wien Marathon wollte sie unbedingt mitmachen. Und sie hat Ihre Sache sogar sehr gut gemacht. Wir sind stolz auf Brigitte.

Elfriede und Siegfried

Mein Mentor ist Elfriede!
Sie hatte die Geduld, mit mir langsam zu laufen. Sie hatte die Energie, mir immer wieder zu sagen, wie toll ich bin! Sie sagte mir, wie viel, bezw. wie wenig ich anziehen soll.
Sie brachte mich auf den Geschmack, auch Wettkämpfe zu laufen.
Elfriede selbst ist eine sehr gute Läuferin. Sie läuft schon sehr viele Jahre und hat somit viele Kilometer in den Beinen. Allerdings stöhnt sie immer ganz fürchterlich. Aber sie kann auch nach 10 km noch energisch „angasen“ und ordentlich Tempo machen. Wenn einer von uns nicht so richtig drauf ist, wird er von Elfriede ganz genau, aber doch unauffällig beobachtet, damit nix passieren kann.
Ihr Mann Siegfried läuft einfach super. Er hat immer noch Reserven, kann immer noch steigern, egal wie viele km er bereits hinter sich hat.
Elfriede und ihr Mann Siegfried sind ein ganz tolles Team. Sie laufen gemeinsam und unternehmen jedes Jahr tolle Radtouren. Letztes Jahr fuhren sie mit den Fahrrädern von St. Moritz bis nach Hause. In nur einer Woche!