Streckenführung
Vienna City Marathon

 

Laufrouten

Prater Hauptallee

Natürlich ist die ideale Laufstrecke mit km-Markierungen versehen. Deshalb ist die Prater Hauptallee auch so beliebt und belebt.
Ich lauf sie vor allem im Winter sehr gerne, sie ist abends sehr gut beleuchtet. Deshalb hab ich auch im Winter, wenn es schon früh dunkel wird, keine Ausrede. Außerdem kann man viele Schlenkerer in den Prater machen und somit die Kilometer erhöhen. Und glaubt mir, die Hauptallee ist zwar immer gleich, doch sieht und fühlt sie sich immer anders an. Der Unterschied von Frühling zum Sommer und wieder zum Winter ist wunderschön!


Entlang des Liesingbaches

Da ich im 23. Bezirk wohne, laufe ich natürlich gerne von meiner Wohnung weg. Hier bietet sich der Liesingbach Radweg an. Der geht bis Mannswörth. Auch sehr abwechslungsreich und eben zu laufen. In Kledering hat mein Mann sein Lokal, deshalb komm ich kaum einmal weiter als bis Kledering. Das sind ca. 15 km.

 


Liesing - Laab im Walde

Die andere Richtung nach Laab im Walde ist mein Favorit. Die Strecke geht teilweise durch den Wald, durch Siedlungen, am Kalbsburger Kolleg vorbei, bis Laab im Walde. Hier dreh ich immer um. Allerdings laufe ich erst von der Lehmanngasse weg und wieder zurück. Auch das sind ca. 16 km.




 

Donauinsel

Auch hier eine Kilometermarkierung, die gut lesbar und deutlich angebracht ist. Allerdings geht auf der Donauinsel immer Wind. Und den kann ich einfach nicht leiden. Hier kann man überall einsteigen und in beide Richtungen laufen. Somit keine Streckenbegrenzung.

 

 

 

Thailand Khao Lak

Vom Loma Resort runter zur Straße, die Straße rechts, vorbei am Hendlbrater und vorbei bei Evi und Wolfgang. Nach dem Nachtmarkt links abbiegen Richtung Strand. Dann links in die Straße rein, vorbei am Schweizer Hotel bis zum Strand. Dann den Strand rechts entlang. Selbe Strecke zurück. Wenn der Sand sehr weich ist, lauf ich hinter den Hotels die Zufahrtsstraße entlang. Richtung Joes Steakhouse, bei Lechners vorbei und am Ende der Straße wieder rechts herum Richtung Hauptstraße und übern Nachtmarkt zurück ins Loma Resort.


Im salzburgischen Zauchensee, nach einem Schitag:

Zuerst mit dem LIFT (Hotellift, nicht Schilift) in den letzten Stock fahren. Mit der Zimmerkarte den Fitnessraum öffnen. Das Laufband einschalten, einstellen und los gehts. Nein! Stop! Halt! Zuerst noch die Terrassentür öffnen. Fernseher ist nicht nötig, denn jetzt sehe ich direkt auf den Platz in Zauchensee hinunter. Ich kann beobachten, wer mit wem, wann wegfährt. Wer schon etwas wacklig geht, vom Schifahren oder von den Hüttenbesuchen. Und welcher Kavalier seiner Dame die Schier trägt.
Das Laufband ist übrigendes sehr gut und leise und leicht. So trainiere ich trotz Schiurlaub mein Laufpensum weiter.

 

(Klicken Sie auf die Bilder, um eine Detailansicht zu erhalten)