Streckenführung
Vienna City Marathon

Sie wollen tauchen gehen?

Reiseerlebnis der besonderen Art

Im letzten Winter flogen wir mit Royal Jordanien über Amman und Bangkok nach Phuket. In Bangkok wechselten wir die Fluglinie von Royal Jordanien zu Bangkok Airways. Beim einchecken in Wien fragte ich die junge Dame, ob es möglich sein, unser Gepäck gleich bis Phuket durchzuchecken. Sie erwiderte sofort, ja natürlich. Rainhard stand neben mir und fragte ebenfalls nochmals nach. Die Dame schon etwas ungeduldig, natürlich, Ihr Gepäck wird da sein, wenn Sie ankommen.
Wir fliegen 1. Klasse, es ist einfach toll, wie viel Platz uns zur Verfügung steht. Zwischenstation in Amman. Wir haben uns Visa besorgt, um in den 8 Stunden Zwischenaufenthalt eine Rundfahrt durch Amann machen zu können. Bei der Einreise in Amann fragt uns der Beamte sehr wortkarg: Hotel?? Ich verneine, wir seien nur auf Zwischenaufenthalt und fliegen dann weiter, aber wir wollen etwas von Amman sehen. Kein Kommentar. Na gut. Beim nächsten Beamten dasselbe Spiel. Endlich stehen wir beim Ausgang. Wir versuchen ein Taxi zu bekommen. Man erklärt uns, die sei zu dieser Zeit unmöglich, außerdem ist der Weg nach Amman viel zu lange und alle schlafen, wir würden nix sehen. Also wieder zurück in die Lounge der 1. Klasse. Hier endlich sagt die junge Dame hinterm Schalter eine ganzen Satz: Sie sind Gäste der 1. Klasse und wir haben für Sie für die Dauer des Aufenthaltes ein Hotelzimmer reserviert. Wollen Sie diese in Anspruch nehmen?? JAAAAAAAAAA Natürlich!!!!!!!!!!

Also, ab ins Hotel, duschen und ein schönes Dinner. Dann wieder zurück zum Flughafen. Alle Angestellten kennen uns bereits und winken uns. Das sind die Dümmlinge, die das Hotel nicht in Anspruch nehmen wollten.
Jetzt wissen sie wieder nicht, wo sie reingehen  müssen. Ach ja Touristen aus Europa!!!!
Endlich in Bangkok. Wir haben wenig Zeit dies ist der letzte Flug an diesem Tag nach Phuket. Der Flughafen ist neu, schlecht beschildert. Wir fragen uns durch. Endlich die richtige Auskunft, wir sind in die falsche Richtung gegangen.
Um unser Flugzeug noch zu erreichen, ist die Zeit zu knapp. In diesem Moment schaue ich mir den Gepäckabschnitt genauer  (zum ersten Mal in meinem Leben) an. Hier kann ich ganz deutlich die Kürzel für Bangkok lesen. Aber was jetzt? Entweder unser Gepäck vom Bandl holen und der Flieger ist weg, oder ohne Gepäck zum Flieger hasten. Wir entscheiden, zu fliegen. Eine Angestellte schleust uns bei der Security vorbei, durch Staffgänge und bringt uns rechtzeitig zum Flieger. Sie verspricht noch, sich um unser einsames Gepäck zu kümmern und es nachzuschicken. Endlich sitzen wir im Flugzeug nach Phuket. Es ist unerträglich heiß, der Flieger ist proppevoll, alle schwitzen und stöhnen, aber es erfolgt kein Start. Es ist auch nichts außergewöhnliches zu erkennen. Wir sitzen eingepfercht, als sich plötzlich der Kapitän laut und deutlich meldet.
Üblicherweise hört man bei Cockpitmeldungen nur Krachen und Ächzzzzz.
Aber laut und deutlich unser Kapitän, leider können wir nicht starten, da zwei Fluggäste ihr Gepäck nicht geholt haben und die Security dies jetzt sucht. Rainhard sieht mich streng an, was soviel wie - sag jetzt kein Wort und melde Dich ja nicht – heißt.

Endlich der Start. Wir atmeten durch. Na ja, haben wir halt keinen Bikini und kein T-Shirt, kann man alles kaufen. In Thailand sogar billig!
In Phuket warteten wir geduldig beim Bandl, ob vielleicht doch noch unser Gepäck auftaucht. Aber natürlich nicht. Ich stelle mich beim Lost and Found Schalter an, um irgendeine Regelung zu treffen. Rainhard managt zwischenzeitlich unsere Abholung, was sich auch als ein bissl schwierig herausstellt, da unser Abholer Thai ist und kein Wort Englisch versteht. Aber in diesem Land gibt es kein Problem. Er kennt jemand, der Englisch kann und dieser jemand wird per Handy angerufen und dolmetscht. Rainhard kommt erleichtert zurück in die Ankunftshalle und schreit plötzlich: Da sind unsere Koffer. Ein Angestellter hat unsere Koffer im leeren Flugzeug gefunden, weiß nichts damit anzufangen und stellt sie einfach in eine Ecke. Glücklich und zufrieden machen wir uns auf den Weg nach Khao Lak, um einen wunderschönen Urlaub zu genießen.
NS: Beim nächsten Flug werde ich mir überlegen, ob ich mich beim umsteigen tatsächlich  mit dem Koffer abschleppen soll!!! Geht ja so auch!!!!